Swegon integriert Systemanbieter für Klimalösungen für Datenzentren

Swegon vervollständigt sein Angebot an Spezialanwendungen: Zum 01.04.2020 hat er die Rechtsnachfolge der Econdition GmbH angetreten.

Key Visual von Swegon.
Quelle: Swegon

Einerseits profitieren Swegon Kunden von der hohen Planungskompetenz und der großen Erfahrung der neu gewonnenen Kolleginnen und Kollegen, während andererseits Econdition Kunden nun auf das breite Portfolio und den Service des schwedischen Konzerns zurückgreifen können. Ab sofort plant, implementiert, optimiert und wartet Swegon modulare Klimakonzepte beispielsweise für Rechenzentren, Telekommunikationseinrichtungen und industrielle Prozesse. Zu wichtigen Kunden zählen bereits Daimler, T-Systems und Siemens.

"Nachdem Econdition bereits seit 2015 hundertprozentige Tochter der Swegon Germany GmbH war, hat nun der letzte logische Schritt stattgefunden - er eröffnet den Econdition Kunden den wertvollen Zugang zu unserem flächendeckenden Werkskundendienst", erklärt Andreas Lingner, Geschäftsführer der Swegon Germany GmbH.

Alle Kunden und Aufgaben der Econdition GmbH hat der Bereich Key Account Management bei Swegon Deutschland übernommen. Das Portfolio erstreckt sich von Kaltwassersätzen und Wärmepumpen über Inneneinheiten, Klimaschränke, inRows und Lüftungsgeräte bis hin zu Be- und Entfeuchtung sowie anpassungsfähiger Regelungstechnik.

Kunden, die bisher mit Econdition zusammengearbeitet haben, behalten ihre gewohnten Ansprechpartner und profitieren künftig von dem flächendeckenden Swegon Werkskundendienst und der deutlich gewachsenen Produktpalette: Gerade bei Spezialanwendungen kommt es auf das passende Produkt zur vorliegenden Anwendung an. Nur so erhalten Kunden die sicherheitsrelevante Redundanz, die wirtschaftlich erforderliche Effizienz und (mindestens) die gesetzliche vorgeschriebene Umweltverträglichkeit.

Weiterführende Informationen: https://www.swegon.com/de/

Mittwoch, 22.04.2020