Neues BIM-Beispielprojekt von Autodesk

Auf der BAU 2019 zeigt Autodesk das sogenannte "Golden Nugget", das neue deutschsprachige BIM-Beispielprojekt des Unternehmens.

Das "Golden Nugget", ein Wohn- und Geschäftshaus in Graz, wurde mit den neuen, eigens für die D-A-CH-Region entwickelten Vorlagen und Bibliotheken der BIM-Software Autodesk Revit erstellt. Damit sind über 5.000 neue Objekte und normgerechte Vorlagen, Raum- und Flächenbücher auf Fachplaner und Architekten aus dem deutschsprachigen Raum zugeschnitten.

Das "Golden Nugget" zeigt im Maßstab 1:30, wie die verschiedenen Gewerke aus den Bereichen Architektur, Ingenieurbau und Gebäudetechnik digital erfolgreich Hand in Hand arbeiten. Es dient als Vorlage für künftige Projekte dieser Art und steht ab Autodesk Revit 2019 allen Nutzern zur Verfügung.

Das Gebäudemodell
Quelle: Autodesk
Das mit dem TECU ARCHITECTURE AWARD ausgezeichnete Gebäudemodell "Golden Nugget" in Graz ist das neue BIM-Beispielprojekt von Autodesk.

Revit unterstützt einen effektiven, kollaborativen sowie nativen Entwurfsprozess. Nativ steht für durchgängige Workflows an einem Datenmodell sowie das disziplinübergreifende Arbeiten ohne Datenverluste. Die dabei entstehenden BIM-Modelle können schnell und einfach in attraktive und wirklichkeitsnahe 3D-Renderings umgewandelt werden. Bauherren können somit das Gebäudemodell virtuell begehen und erhalten einen realistischen Eindruck – dies vereinfacht den komplexen Planungsprozess enorm.

"In enger Zusammenarbeit mit dem Büro INNOCAD Architektur ZT GmbH aus Graz haben wir die neuen Vorlagen und Bibliotheken in einem realen Projekt angewendet, dem Golden Nugget", erklärt Uwe Wassermann, Director für AEC Business Development & Named Account Marketing bei Autodesk. "In diesem BIM-Projekt haben wir die Architektur, den Ingenieurbau und die Gebäudetechnik über alle Leistungsphasen hinweg erstellt. Mit der Integration zahlreicher Revit Applikationspartner konnten weitere Industrie-Workflows abgebildet werden, wie z. B. Anbindung an die Statik, TGA-Berechnungen, AVA, Facility Management oder VR."

Weiterführende Informationen: https://www.autodesk.de/

Montag, 21.01.2019