Inhaltsverzeichnis

Moderne Zutrittslösungen für ein Plus an Sicherheit

Moderne IP-Sprechstellen und Zutrittslösungen zählen zu den Trends im Bereich Türkommunikation, denn diese gestalten Gebäude sicher und komfortabel.

Die Vorteile sind: einfache Installation, intuitive Bedienung, zuverlässige Sabotageerkennung und leichte Integration von Fremdsystemen.

Einlasskontrolle mit PIN und mit Fingerabdruck.
Quelle: Telecom Behnke

Nicht nur am Eingang, sondern auch im Gebäude werden mechanische Schlösser nach und nach durch Motorschlösser abgelöst. Gemeinschaftsräume, sensible Areale wie Datencenter oder Labore und andere Bereiche profitieren von diesem Trend. Der Einsatz von Zutrittskontrollsystemen wie RFID- und Biometrie-Lesern schützt vor unbefugtem Zutritt, während verschlüsselte Kommunikation dem Missbrauch von Identifikationsdaten vorbeugt. Hierfür werden Authentifizierungs- und Verschlüsselungsverfahren eingesetzt.

Einlasskontrolle mit Chip und Schlüssel.
Quelle: Telecom Behnke

Mehr Komfort mit modularen Sprechstellen

Modulare Behnke SIP-Sprechstellen der Serie "20" ("50") dienen zur Einlasskontrolle an Türen, Toren, Rolltoren oder Schranken. Eine akustische Echounterdrückung ermöglicht das Vollduplex-Freisprechen in Top-Qualität. Unterschiedliche Kamera-Ausführungen, Ruftasten sowie Funktionsmodule diverser Hersteller für Fingerprint, RFID, Schlüsselschalter uvm. stehen zur Wahl. Die Kombinationsmöglichkeiten bieten viel Freiraum für individuelle Gestaltung.

Die Sprachverbindung erfolgt per Voice over IP (VoIP) nach dem SIP-Standard über das angeschlossene Ethernet LAN entweder mit Hilfe einer SIP-fähigen Telefonanlage, eines SIP-Providers oder direkter Wahl einer IP-Adresse. Die Sprechstellen enthalten frei konfigurierbare Schaltausgänge (Relais) zur Türöffnung, Rufanzeige oder weiteren Schaltfunktionen. Mit dem modularen System sind Nach- oder Umrüstungen von weiteren Funktionen sowie die Umstellung von a/b auf IP leicht umzusetzen.

Eine SIP-Sprechstelle.
Quelle: Telecom Behnke

Werden Behnke Sprechstellen in das vorhandene Telekommunikations- oder Datennetz integriert, können Besucher mit jedem herkömmlichen Telefon oder PC eingelassen werden. Auch können Garagentore und Einfahrten aus der Ferne über ein MFV-fähiges Telefon geöffnet werden. Bei Nicht-Erreichbarkeit versendet die konfigurierte Sprechstelle eine E-Mail. Verfügt diese über eine Kamera, kann das Kamera-Bild bei Rufauslösung als Anhang angefügt. Sind bereits Überwachungskameras vorhanden, kann das Kamerabild der Sprechstelle in vielen Fällen in eine bestehende Infrastruktur samt Endgeräten eingebunden werden. Mit der Behnke IP-Video Software können u.a. verschiedene Kamerasignale angezeigt oder Bilder aufgezeichnet werden.

Weiterführende Informationen: https://www.behnke-online.de/

Montag, 14.09.2020