HBCD-haltige Dämmstoffe gelten ab sofort als "gefährlicher Abfall"

Die mineralische Systemdämmung von herotec wird zur umweltgerechten Alternative für Fußbodenheizungen.

Quelle: herotec GmbH Flächenheizung, Ahlen
Vereint eine Vielzahl positiver Eigenschaften und lässt sich schneller verlegen: die mineralische Systemdämmung "TempusRock" von herotec.

Für das Flammschutzmittel Hexabromcyclododecan (HBCD) gilt seit Frühjahr 2016 in der EU ein weitgehendes Handels- und Verwendungsverbot. HBCD war lange das wirtschaftlich wichtigste Flammschutzmittel für Polystyrol-Dämmstoffe – entsprechend gab es für Dämmstoffe aus expandiertem Polystyrol (EPS) noch Übergangsregeln, die Ende September dieses Jahres ausliefen. Baustellenabfälle und Dämmstoffreste, die HBCD enthalten, gelten demzufolge als Sondermüll.

Eine echte Alternative zu EPS-haltigen Baustoffen stellte herotec mit "TempusRock" kürzlich vor. Das westfälische Unternehmen hat eine Systemdämmung für Fußbodenheizungen entwickelt, die eine gleichwertige und zeitsparende Verlegetechnik ermöglicht. "TempusRock" besteht aus einem mineralischen Verbundwerkstoff sowie einer hochstabilen Deckschicht. Dadurch erlangt die Systemdämmung zahlreiche positive Eigenschaften: So ist die Dämmschicht trotz Verzicht auf Flammschutzadditive nicht brennbar, belastbar bis 20 kN/m2 und minimiert Trittschall um bis zu 30 dB. Damit eignet sich "TempusRock" optimal für die konventionelle Befestigung von Fußbodenheizungsrohren auch in sensiblen oder stärker beanspruchten Bereichen. Darüber hinaus weist die Systemdämmung aufgrund der verwendeten Materialien eine besonders hohe Rohdichte auf. In der Montage ergibt sich eine Zeitersparnis von über 50 % gegenüber der konventionellen Verlegung auf Mineralwolle (zuzüglich Gittermatte mit Rohrbefestigung).

Die Komponenten von "TempusRock" sind größtenteils biolöslich und daher für den menschlichen Organismus ungefährlich. Außerdem verfügt das Produkt über eine sehr gute Umweltbilanz: Im Vergleich zu herkömmlichen Systemdämmungen aus EPS liegt sein Primärenergiegehalt um bis zu 50 % niedriger. Auch während des Recyclingprozesses entstehen keine Umweltschäden, da sich keine giftigen Schadstoffe in Form von organischen Verbindungen wie polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) bilden. Dank all dieser Eigenschaften entspricht "TempusRock" den geltenden Normen DIN 18560-2 und DIN EN 1264.

Weiterführende Informationen: http://herotec.de/

Donnerstag, 15.12.2016