Energieausweise effizient erstellen

Mit der Einführung der Energieeinsparverordnung 2007 (EnEV 2007) wurde die Ausstellung von Energieausweisen für Gebäude bei Vermietung oder Verkauf zur Pflicht. Bei einer Gültigkeit von 10 Jahren sind in 2018/2019 Folgeausweise zu erstellen. Ausweisersteller bei Immobilienverwaltungen, Ablesern und Energieversorgern stehen vor der gewaltigen Aufgabe, in kurzer Zeit sehr viele Energieausweise anfertigen zu müssen. Hierfür hat Envisys eine spezielle Software entwickelt, die diese Arbeit rationalisiert.

Screenshot der Software
Quelle: Envisys
Die Software hilft bei der Erstellung von Energieausweisen nach Verbrauch für Wohngebäude im Stapel.

Die Software "Energieausweise Stapelverarbeitung" dient der Erstellung von Energieausweisen nach Verbrauch für Wohngebäude im Stapel. Damit können nach Import mehrerer Objektdatensätze entsprechend viele Energieausweise generiert werden.

Die Objekt- und Verbrauchsdaten können bequem in einer MS Exceltabelle o.ä. erfasst, in ein lesbares Format konvertiert und in die Software importiert werden. Die Software prüft die Daten auf Vollständigkeit, Einhaltung der EnEV-Bestimmungen und Plausibilität. Die Daten werden übersichtlich in einer Maske dargestellt. Für ungültige bzw. nicht plausible Datensätze werden entsprechende Meldungen angezeigt. Anhand dieser Meldungen kann der Aussteller die Daten direkt korrigieren und in der Software aktualisieren.

Vorschläge für Modernisierungsmaßnahmen werden in Abhängigkeit des Baualters des Gebäudes, der Heizung, angegebener Sanierungen und der ermittelten Energiekennzahl (Verbrauchskennzahl) automatisch generiert. Die Maßnahmentexte können vom Aussteller angepasst werden.

Die Energieausweise können vorab in einer Vorschau erzeugt und nochmals geprüft werden. Sind alle Daten korrekt, kann auf Knopfdruck für den gesamten Stapel oder wahlweise auch für ausgewählte Objekte Energieausweise generiert werden. Die Anmeldung beim DIBt erfolgt dazu automatisch, ebenso die Übernahme der Registriernummern in die Energieausweise. Die Ausstelleradresse einschließlich digitaler Unterschrift und Logo wird dabei in die Energieausweise eingetragen. Sind Objektbilder vorhanden, so werden diese ebenfalls automatisch übernommen.

Envisys bietet zusätzlich eine Erfassungstabelle (MS Excel) zur Eingabe der Objekt- und Verbrauchsdaten an. Auf Wunsch werden beim Aussteller bereits vorliegende Daten in ein für die Software lesbares Format gebracht.

Weiterführende Informationen: https://www.envisys.de

Dienstag, 15.05.2018