Verlässlicher Brandschutz für nicht brennbare Rohre

Korrekter Brandschutz in Gebäuden ist immer auch eine Frage der Details. Denn im Ernstfall reichen meist kleinste bauliche Unzulänglichkeiten und Hitze, Feuer oder gefährliche Rauchgase breiten sich schneller als erwartet aus. Deswegen hat Thermaflex das "ThermaSmart"-Dämmsystem um eine spezielle Brand-Abschottung für nicht brennbare Rohre erweitert.

Die Grafik zeigt die Ausbreitung von Rauchgasen in einer Wohnung.
Quelle: Thermaflex
Rauchgase sind meist giftig und erschweren die Sicht. Maßnahmen zum vorbeugenden bautechnischen Brandschutz zielen deswegen darauf ab, der Ausbreitung des Brandes so lange wie möglich entgegenzuwirken.

Unter massiver Hitzeeinwirkung wird bei vielen gedämmten Rohrleitungen die umgebende Dämmung schmelzen oder verbrennen. Bei Wanddurchführungen entstehen dann Lücken, durch die Brandgase und -rauch sowie Flammen in den Nebenraum gelangen. Um dies zu verhindern, verfügt das neue Brand-Schott "Thermasmart R90" im Wandbereich über eine Bandage (Pyrostat UNI) aus einer sogenannten intumeszierenden Matte. Unter der Hitzeeinwirkung schäumt diese Bandage auf und verschließt den entstehenden Restspalt, der durch das Schmelzen oder Verbrennen des Dämmstoffs entsteht. Feuer, Hitze und Rauchgase können so über die angegebene Zeitspanne (mindestens 90 Minuten lang) nicht in den angrenzenden Raum gelangen.

Mehrschichtiger Aufbau

Damit Brand- und Schallschutz ebenso gewährleistet sind wie die dauerhaft funktionsfähige Kälte- bzw. Wärmedämmung besteht die Rohrabschottung "Thermasmart R90" aus mehreren Schichten:

  • den rohrisolierenden "ThermaSmart"-Schläuchen,
  • einer doppellagigen intumeszierenden Matte (Pyrostat UNI), die als Brandschutzstreifen den Dämmstoff im Wandbereich vollständig umhüllt,
  • einer beidseitig wandabschließenden "ThermaSmart"-Schutzisolierung.

Brand-Schott für das
Quelle: Thermaflex
Die Rohrdämmung ist im Wanddurchbruch mit einer intumeszierenden Matte umwickelt. Die Montage des gesamten Schotts muss entsprechend des allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses (abP) bzw. des Klassifizierungsberichtes erfolgen.

Die Montage des gesamten Schotts muss dabei nach den Vorgaben des allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses (AbP) bzw. Klassifizierungsberichtes erfolgen. Mit dem Brand-Schott können entsprechende Rohrleitungssysteme jetzt komplett mit dem "ThermaSmart"-System umgesetzt werden.

Weiterführende Informationen: https://thermaflex.com/de

Montag, 01.10.2018