"Polysun 10.0" macht E-Mobility planbar

Mit dem "Polysun"-Release 10.0 des Softwareherstellers Vela Solaris steht den Nutzern in der Planungssoftware "Polysun" jetzt die Möglichkeit zur Verfügung, Elektromobilität (E-Mobility) in Kombination mit Photovoltaik oder Blockheizkraftwerken abzubilden und Aussagen über die Wirtschaftlichkeit solcher Konzepte zu treffen.

Elektromobilität wird auf Grund der ständig steigenden Zulassungszahlen für elektrisch betriebene Autos und Fahrräder in der Branche zunehmend diskutiert und in der Planung konzeptioniert. Durch die Möglichkeit überschüssigen (PV-)Strom in der Mittagszeit zu speichern und später für die Mobilität zu verbrauchen ergeben sich attraktive Möglichkeiten der Eigenverbrauchsoptimierung. Diese Maßnahmen führen letztendlich zu einer steigenden Rentabilität des Gesamtsystems.

Screenshot der erweiterten
Quelle: Vela Solaris
Die erweiterte "Polysun"-Eingabeoberfläche mit der Möglichkeit freie Mobilitätsprofile (Anwesenheit an der Ladestation, regelmäßige Fahrtstrecken etc.) zu definieren.

Mit "Polysun" kann man jetzt die Vorteile einer Einbindung von Elektromobilität simulieren und Kunden ein intelligentes Gesamtkonzept demonstrieren. Dazu gehören die Optimierung des Eigenverbrauchsanteils, die Berücksichtigung schwankender Strompreise (Börsenstrompreis), die Rückspeisung elektrischer Energie ins Netz zur Netzstabilisierung (Regelenergie) und damit die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von PV-Speichersystemen.

Weiterführende Informationen: http://www.velasolaris.com

Montag, 04.09.2017