Neue Version des dena-Tools für energetische Sanierungen

Ob und wann sich energetische Sanierungsmaßnahmen in Ein- und Zweifamilienhäusern rechnen, können Baufachleute ab sofort wieder online mit dem Wirtschaftlichkeitstool der Deutschen Energie-Agentur (dena) ermitteln.

Die Grafik zeigt die Top 5 der energetischen Gebäudemodernisierung.
Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH

Das Tool für Architekten, Planer und Energieberater wurde von der dena aktualisiert und steht jetzt in einer überarbeiteten Version kostenfrei zur Verfügung. Das Onlinetool soll Baufachleuten die Berechnung der Wirtschaftlichkeit einer Sanierung erleichtern und sie durch die übersichtliche Darstellung der Ergebnisse beim Kundengespräch unterstützen.

Das Wirtschaftlichkeitstool stellt sowohl die Ausgaben für die Instandsetzung als auch die energieeffizienzbedingten Mehrkosten einer Sanierung differenziert dar. Die Mehrkosten werden dann mit der prognostizierten Energiekosteneinsparung verglichen. Das Tool berücksichtigt dabei auch Vorteile durch Fördermaßnahmen wie etwa KfW-Kredite mit Tilgungszuschuss.

Mit der Online-Arbeitshilfe können sowohl verschiedene Einzelmaßnahmen als auch komplette Sanierungspakete berechnet werden. So lassen sich verschiedene Sanierungsvarianten miteinander vergleichen. Die Anwender können die Resultate als PDF-Datei ausdrucken oder online speichern.

Wesentliche neue Elemente sind, dass Restwerte von Bauteilen und Ersatzbeschaffungsmaßnahmen innerhalb einer bestimmten Zeitspanne betrachtet werden können. Diese Anpassung erfolgte in Anlehnung an die Methodik des individuellen Sanierungsfahrplans für Wohngebäude, dessen Erstellung das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Rahmen der Vor-Ort-Beratung seit Juli 2017 fördert.

Zusätzlich wurde die Formularstrecke zur Eingabe aller Daten überarbeitet: Durch die übersichtliche und intuitive Gestaltung ist sie jetzt noch benutzerfreundlicher. Die zugrunde liegenden Kostendaten wurden zudem entsprechend neuester Studien aktualisiert.

Weiterführende Informationen: https://www.dena.de

Donnerstag, 11.01.2018