Neubau ohne Netzanschluss

Ein Einfamilienhaus in der Schweiz verzichtet auf den Anschluss an das öffentliche Stromnetz. Die Versorgung erfolgt zu 100 % energieautark mit Stromspeicher, Photovoltaik und Solarthermie.

Rund 10 km östlich der Schweizer Stadt Bern liegt die Gemeinde Vechigen. Am Ortsrand steht dort in hügeliger Landschaft ein neu gebautes Einfamilienhaus bei dem Fachleuten auf den ersten Blick wohl die Ganzdachanlage aus Photovoltaik und Solarthermie Modulen auffallen dürfte.

Das Interessanteste an diesem Neubau aber ist das, was nicht sichtbar ist. Das Haus verzichtet auf den heute selbstverständlichen Anschluss an das öffentliche Stromnetz. Es ist 100 Prozent autark und versorgt seine Bewohner ausschließlich mit Solarthermie, Photovoltaik und Stromspeicher.

Entscheidend für den Erfolg der absoluten Autarkie sind die passenden Speicher für Wärme und Strom, die auch in sonnenarmen Monaten für genug Energie sorgen. Stromspeicher und Energiemanagement liefert die Schweizer Powerball-Systems AG. Deren Stromspeicher sind besonders zuverlässig und passen sich in Kapazität und Leistung präzise an die individuellen Bedürfnisse einer Anwendung an. Außerdem können sie jederzeit erweitert werden. Sollten die Betreiber in Zukunft mehr Kapazität und Leistung benötigen, kann so schnell und unkompliziert nachgerüstet werden.

Neubau in der Schweizer Gemeinde Vechigen.
Quelle: Powerball-Systems AG
Ein Neubau in der Schweizer Gemeinde Vechigen verzichtet auf einen Anschluss an das öffentliche Stromnetz und versorgt sich selbst mit Solarthermie, Photovoltaik und Stromspeicher

Im autarken Einfamilienhaus werden zum Start drei Powerball-Stromspeicher der Baureihe "PBRO1-3500-8" mit einer Gesamtkapazität von 40 Kilowattstunden brutto und einer Abgabeleistung von 16 Kilowatt installiert. Die Speicher werden im Off-Grid Modus mit der Inselfunktion arbeiten und das komplette elektrische Energiemanagement im Gebäude übernehmen.

Weiterführende Informationen: http://powerball-systems.ch

Montag, 27.08.2018