Siemens treibt digitales Gebäude voran

Light+Building 2018: Halle 11, Stand B56

Auf der diesjährigen Light+Building gibt Siemens unter dem Motto "Digitalize your building" Antworten auf die Fragen der Digitalisierung in Gebäuden und Infrastrukturen und damit auf die tiefgreifenden Veränderungen in der Energiewelt und dem Gebäudemanagement.

Das Bild zeigt miteinander vernetzte Gebäude.
Quelle: chombosan / https://de.fotolia.com/
Automatisierte "smarte Gebäude" erreichen beste Ergebnisse beim Gebäudekomfort und Ressourceneinsatz, wenn alle Gebäudedisziplinen nahtlos miteinander verknüpft sind.

Gebäude werden mit digitalen Lösungen, zuverlässiger Stromversorgung und intelligenten Automationssystemen immer effizienter. Automatisierte "smarte Gebäude" erreichen beste Ergebnisse beim Gebäudekomfort und Ressourceneinsatz, wenn alle Gebäudedisziplinen nahtlos miteinander verknüpft sind.

Basis dafür ist die elektrische Energieverteilung, die die ausfallsichere Stromversorgung vernetzter Anlagen und Gewerke gewährleistet. Als integraler Bestandteil der Gebäudeautomatisierung erfassen kommunikationsfähige Geräte und Systeme kontinuierlich alle Betriebsdaten und schaffen die für die Digitalisierung notwendige Transparenz – was wiederum die Grundlage für den energieeffizienten, sicheren und sich laufend optimierenden Gebäudebetrieb ist.

Auf der Light+Building zeigt Siemens, wie im Kontext der Digitalisierung mit Gebäudemanagement- und Energieverteilungssystemen Raumkomfort, Servicequalität, Betriebskosten und Investitionen optimiert werden.

Zusätzlich stellt Siemens auf der erstmals stattfindenden Sonderschau "SECURE!" integrierte und vernetzte Systeme für Sicherheitstechnik und Brandschutz in Gebäuden vor.

Weiterführende Informationen: https://www.siemens.de/buildingtechnologies

Mittwoch, 28.02.2018