Richtige Dimensionierung von Sanitärtechnik

Neue Richtlinie VDI 2050 Blatt 2 gibt Praxistipps

Die Technikzentrale ist das Herzstück eines Gebäudes. Hier laufen die Fäden zusammen, die den Betrieb der Anlage sichern.

Das Bild zeigt eine Industriehalle.
Quelle: Thomas Ernsting
Die neue Richtlinie VDI 2050 Blatt 2 gibt Praxistipps für den notwendigen Platzbedarf von Sanitärzentralen und die Aufstellung von Installationen.

Um eine möglichst effektive, praktische und wirtschaftlich sinnvolle Gestaltung von Technikzentralen zu sichern, hat der VDI die Richtlinienreihe VDI 2050 erarbeitet, in der verschiedene Anforderungen an den Aufbau und die Ausgestaltung von Technikzentralen zusammengefasst sind. Das neue Blatt 2 gibt Empfehlungen für den notwendigen Platzbedarf von Sanitärzentralen, Aufstellung von erforderlichen sanitärtechnischen Apparaten und Installationen für Gebäude sowie deren Außenanlagen. Dies können beispielsweise Wohn- und Bürogebäude sein, Hotels und Herbergen, sowie öffentliche Gebäude wie Behörden, Schulen, Krankenhäuser und Heime.

Durch Anwendung der Richtlinie werden Architekten und Planer bereits bei Planungsbeginn in die Lage versetzt, die genannten Räume richtig zu dimensionieren und auszustatten. VDI 2050 Blatt 2 bestimmt den Mindestflächenbedarf und enthält darüber hinaus grundlegende Festlegungen für den bestimmungsgemäßen Betrieb.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2050 Blatt 2 „Anforderungen an Technikzentralen - Sanitärtechnik“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie ist im August 2021 als Weißdruck erschienen und ersetzt den Entwurf von April 2019.

Weiterführende Informationen: http://www.vdi.de

Samstag, 21.08.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren