Digitale Eröffnung des neuen Wilo-Stammsitzes

Über 1.500 virtuelle Gäste aus Wirtschaft und Politik

Die Wilo-Gruppe hat den neu errichteten Stammsitz in Dortmund, den Wilopark, mit über 1.500 hochrangigen, internationalen Gäste aus Wirtschaft und Politik eröffnet.

Das Bild zeigt den neuen Wilo-Stammsitz.
Quelle: Wilo SE
Der Wilopark: neuer, digitaler Stammsitz des Technologiespezialisten. Auf einer Fläche von nahezu 200.000 m² erstrecken sich die hochmoderne und digitale Smart Factory, das Bürogebäude „Pioneer Cube“, ein Kundenservicecenter und die Produktentwicklung.

Zu den Ehrengästen gehörten unter anderem Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, die nordrhein-westfälischen Minister Prof. Andreas Pinkwart und Karl-Josef Laumann sowie der Vize-Premierminister der Republik Kasachstan Roman Sklyarm, die anlässlich der Eröffnung eine Videogrußbotschaft übermittelten.

Nach einer kurzen Begrüßung illustrierte Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo-Gruppe, warum die Eröffnung des Wiloparks in Dortmund ein Meilenstein in der Wilo-Unternehmensgeschichte darstellt: „Die Neugestaltung des Wilo-Hauptsitzes stellt mit einem Investitionsvolumen von rund 300 Millionen Euro nicht nur das größte Projekt in unserer Firmengeschichte, sondern auch eines der größten industriellen Bauprojekte Nordrhein-Westfalens und sicherlich Deutschlands dar“.

Der Wilopark – ein vorbildliches Leuchtturmprojekt

Auf einer Fläche von nahezu 200.000 m² erstrecken sich die hochmoderne und digitale Smart Factory, das Bürogebäude „Pioneer Cube“, ein Kundenservicecenter und die Produktentwicklung.

Die Wilo-Gruppe hat bei der Neuerrichtung des Wilo Stammsitzes ein zukunftsorientiertes Betreiberkonzept und eine digital vernetzte Gebäudetechnik umgesetzt. Der Energieverbrauch reduziert sich so um fast 40 Prozent. Gleichzeitig verringert sich der CO2-Ausstoß um 3.500 Tonnen pro Jahr. Dies entspricht der Menge an CO2 die 280.000 Bäume aufnehmen können.

„Ein vollumfängliches Nachhaltigkeitskonzept war uns als Klimaschutz-Unternehmen von Anfang an enorm wichtig. Wir sind stolz, bereits jetzt klimaneutral auf dem Wilopark zu produzieren. Dies wollen wir bis 2025 an allen Wilo-Hauptproduktionsstätten erreichen“, betonte Georg Weber, Mitglied des Vorstands & CTO der Wilo-Gruppe.

Wilo hat auf der Basis seiner Unternehmensstrategie „Ambition 2025“ eine explizite Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. Ziel ist es, bei reduziertem ökologischem Fußabdruck gleichzeitig mehr Menschen mit sauberem Wasser zu versorgen. „Der Wilopark ist einer unserer vielen Beiträge, die dem transformationserprobten Ruhrgebiet und damit Nordrhein-Westfalen und Deutschland auf dem Weg in eine grüne und zugleich digitale Zukunft helfen“, bekräftigte Oliver Hermes.

Montag, 15.02.2021