Pionier für Stromspeichersysteme feiert Jubiläum

fenecon aus Deggendorf: Innovationen für die Energiewende

Seit zehn Jahren entwickelt und produziert die fenecon GmbH innovative Heim-, Gewerbe- und Industrie-Stromspeichersysteme.

Produktlösungen die dafür sorgen, dass Solarstrom optimal genutzt, das Stromnetz entlastet und die Energiewende gefördert wird. Das Unternehmen will damit Privatpersonen, Geschäftskunden und Netzbetreiber zukunftsfähige Lösungen anbieten, die es den Kunden ermöglichen, sich aktiv an der 100-Prozent-Energiewende zu beteiligen.

Energieinnovationen mit Auszeichnung

Aus einem anfangs zweiköpfigen Garagen-Start-up ist in den vergangenen zehn Jahren ein Mittelständler mit Anspruch auf Innovationsführerschaft für Speichertechnologie geworden – mit über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Weltweit helfen mittlerweile mehr als 15.000 "Fenecon"-Speichersysteme Stromkosten, Emissionen und Netzlasten zu reduzieren. Die Innovationskraft des Mittelständlers bestätigen Auszeichnungen wie der "Handelsblatt Energy Award" oder der "Technology Fast 50 Award". Für das "Industrial" Speichersystem, das neue und gebrauchte Fahrzeugbatterien nachhaltig einsetzt, erhielt fenecon den renommierten "ees Award".

Die fenecon GmbH mit über 70 Mitarbeitern hat seinen Hauptsitz im bayerischen Deggendorf.
Quelle: fenecon GmbH / https://fenecon.de
Neues Corporate Identity für fenecon, Hersteller für Stromspeicherlösungen für private Haushalte, Gewerbe, Industrie, Energieversorger und Netzbetreiber. Die Lösungen verwenden das hauseigene Energiemanagementsystem "FEMS" auf Basis von "OpenEMS" und ermöglichen damit netz- und energiewendedienliches Energiemanagement bis hin zu intelligenter Sektorenkopplung von Strom, Mobilität und Wärme.

Positive Aussichten für Stromspeicher und Energiewende

„Auch in Zukunft werden wir weiter unabhängig bleiben und dabei selbstständig und gesund wachsen“, sagt Franz-Josef Feilmeier, Gründer und Geschäftsführer von fenecon. Dafür sprechen auch die Zahlen: 2020 lieferte fenecon über 5000 Heimspeicher und über hundert Gewerbe- und Industriespeicher aus. „Wir sind optimistisch und rechnen für 2021 mit einem weiteren Wachstum um 50 Prozent. Wir werden uns weiter aktiv für eine dezentrale und demokratische Energiewende mit einfacher Sektoren- und Energiemarktkopplung einsetzen und bieten Speicher mit neuen und gebrauchten Elektrofahrzeugbatterien nunmehr auch zur Miete an.“

Hohe Leistung, einfache Installation, zukunftsfähige Software

Die Komponenten der fenecon-Komplettsysteme der "Home"-, "Commercial"- und "Industrial"-Serien sind jeweils optimal aufeinander abgestimmt. Neben langlebigen Batterien und leistungsfähigen Wechselrichtern sind besonders das Energiemanagement als Steuerzentrale für die Speichersysteme die Alleinstellungsmerkmale der Produkte. Die Systeme sind modular aufgebaut, besonders schnell und einfach zu installieren und lassen sich je nach benötigter Leistung und Kapazität jederzeit erweitern. Das fenecon-Energiemanagementsystem "FEMS" auf Basis von "OpenEMS", laut Herstellerangabe „dem Betriebssystem für die Energiewende“, macht die Speicherlösungen explizit zukunftsfähig.

Lernendes Energiemanagementsystem für Sektorenkopplung bei Speichersystemen aller Größen

"FEMS" ermöglicht eine einfache und intelligente Sektorenkopplung – die Vernetzung von Strom, Wärme und Mobilität – sowie vorausschauendes, netzdienliches Laden und Entladen. Das bedeutet: Das Speichersystem lernt seinen Einsatzort kennen und prognostiziert selbstlernend, wie viel Strom produziert und wann wie viel davon verbraucht wird. Mithilfe solcher Daten verteilt die Lösung die verfügbare Energie intelligent auf Stromverbraucher wie zum Beispiel E-Autos oder die Heizung und erhält Speicherkapazität für die starken PV Strom-Stunden, um Abregelungen zu vermeiden. So erhöht das System den Eigenverbrauch und die Produktionsmenge der PV-Anlagen. In der intelligenten Speichersteuerung können zudem anbieterneutral zeitvariable Börsenstromtarife eingebunden werden, die in den kommenden Jahren erheblich an Relevanz gewinnen werden. So werden auch die Reststromkosten über den Speicher und das Energiemanagement optimiert. Viele weitere auf die Zukunft ausgerichtete Funktionen sind in der Open Source basierten Plattform jetzt schon umsetzbar und darauf ausgelegt, künftige Innovationen ebenfalls einbinden zu können. Nachhaltigkeit ist einer der Grundsätze des Deggendorfer Energiewendeunternehmens.

Weiterführende Informationen: https://fenecon.de

Sonntag, 15.08.2021

Einloggen

Login / Benutzername ungültig oder nicht bestätigt

Passwort vergessen?

Registrieren

Sie haben noch kein Konto? Dann registrieren Sie sich jetzt kostenfrei!
Jetzt registrieren