Panasonic feiert 100-jähriges Bestehen

Panasonic Corporation feiert in diesem Jahr sein hundertjähriges Bestehen. Konosuke Matsushita gründete das Unternehmen am 7. März 1918 in einem kleinen Dorf in Japan. Noch im selben Jahr kam mit einem verbesserten Multifunktionsstecker das erste Produkt auf den Markt.

Konosuke Matsushita in einem Park.
Quelle: Panasonic
Konosuke Matsushita, der Gründer von Panasonic.

Darauf folgte eine Doppel-Cluster-Buchse, die es ermöglichte, mehrere elektronische Geräte an eine einzige Steckdose anzuschließen. Diese Innovationen scheinen im Rückblick betrachtet vielleicht bescheiden, aber die elektronischen Geräte von Matsushita machten das Leben schon damals sehr viel komfortabler. Die Vision des Gründers, dass elektronische Haushaltsgeräte zunehmend im Leben der Konsumenten Einzug halten und dieses verbessern werden, sollte sich als richtig erweisen.

Johannes Spatz, Geschäftsführer von Panasonic Industry Europe: "Seit den Anfängen von Panasonic ist es uns ein Anliegen, unseren gesellschaftlichen Beitrag zu leisten und neue Technologien zu entwickeln, damit Menschen ein besseres Leben mit mehr Komfort genießen können. Dieser Ansatz hat sich nicht verändert. Die Technologie wird sich immer weiter entwickeln und wir werden diese Entwicklung als kompetenter Partner für unsere Industriekunden weiterhin unterstützen. Die Nähe zu unseren Kunden ist dabei unsere oberste Priorität."

Innovationen für die Zukunft

Für die Zukunft sieht die Unternehmensführung besonders zwei große Trends, die das Leben nachhaltig prägen und verändern werden. Zum einen wird die Vernetzung aller Lebensbereiche mit elektronischen Geräten weiter voranschreiten, angefangen beim eigenen Heim über den Arbeitsplatz und das Auto bis hin zu ganzen Fabriken. Zum anderen wird Mobilität ein wichtiger Trend der Zukunft bleiben.

Johannes Spatz sagt dazu: "Die Produktentwicklung wird immer schneller. Vermutlich sehen wir in den nächsten zehn Jahren mehr Innovationen als in den letzten hundert Jahren zusammen. Elektrifizierung, Vernetzung und Automatisierung werden diese technische Revolution vorantreiben. Wir unterstützen unsere europäischen Kunden mit Produkten und Lösungen, Fertigungsexpertise und gebündelter Branchenkompetenz."

Donnerstag, 05.04.2018