Neues Lichtkonzept in der Arztpraxis

In der neuen Praxis von Dr. Bernas, Facharzt für Innere und Palliativmedizin in Eislingen, erfüllte die Firma Sattler die komplexen Beleuchtungsanforderungen mit einer maßgeschneiderten Rundum-Lösung. Wohltuend frisch, zugleich auch sachlich und funktional hilft das Licht dabei, eine freundliche, vertrauensvolle Atmosphäre für die Patienten zu schaffen.

"Licht hat in der Arztpraxis verschiedene Funktionen, insbesondere der subtile Einfluss auf unser Befinden wird oft unterschätzt", ist der Firmeninhaber Ulrich Sattler überzeugt. Sattler hat seit über 20 Jahren Erfahrung in der Beleuchtung von Arztpraxen, speziell auch im Dentalbereich. Daher wird die psychologische Komponente besonders berücksichtigt: eine freundliche Lichtstimmung nimmt Patienten Berührungsängste und schafft Vertrauen. Darüber hinaus ist ergonomisches Licht die Voraussetzung für konzentriertes und ermüdungsfreies Arbeiten in der Praxis.

Quelle: Sattler
Als verzweigte Struktur präsentiert sich die "Avveni"-Pendelleuchte über dem Empfangstresen der Praxis von Dr. Bernas und sorgt für ein gleichmäßiges, blendfreies Licht.

Zudem legte der Bauherr Oliver Bernas bereits bei der Planung großen Wert auf Durchgängigkeit, einen stimmigen Entwurf und die Umsetzung aus einer Hand. Eine Anforderung, die der umfassenden Arbeitsweise des Göppinger Unternehmens entspricht: Sattler konnte mit seinem Konzept nicht nur auf die vielfältigen Beleuchtungsanforderungen eingehen, sondern auch das komplette Leistungsspektrum von der Lichtplanung bis hin zur Montage durch firmeneigenes Fachpersonal anbieten.

Für jeden Bereich die passende Leuchte

Die Leuchtenserie "Avveni" übernahm verschiedenste Beleuchtungsaufgaben: Im Thekenbereich mit direktem und indirektem Lichtbedarf gelang mit der Positionierung zweier Pendelleuchten in Kombination mit Einbauleuchten eine effektvolle und ästhetische Lösung. Auch zur funktionalen Ausleuchtung der Wandschränke wurden die Einbauleuchten entsprechend positioniert und ausgerichtet.

Im Behandlungsbereich wird dagegen flächiges Licht benötigt: Sattler setzte für diese speziellen Räumlichkeiten die individuell steuerbaren LED-Deckenleuchten der Serie "Sky" ein.

Die Deckenleuchte
Quelle: Sattler
Im Behandlungsbereich sorgt die Deckenleuchte "Sky" für flächiges, blend- und spiegelfreies Licht.

Diese schlichten, geometrischen Leuchten erfüllen die Vorgaben optimal und erzeugen eine für den Patienten angenehme blend- und spiegelfreie Lichtstimmung. Darüber hinaus schafft die schlanke "Doppio Linea"-Pendelleuchte eine dezente, direkte und indirekte Beleuchtung über dem Schreibtisch und unterstützt die entspannte Atmosphäre beim Dialog zwischen Arzt und Patienten.

Ein Behandlungszimmer mit der Pendelleuchte
Quelle: Sattler
Die linienförmige, indirekt- und indirekt abstrahlende Pendelleuchte "Doppio Linea" besteht aus einem hochwertigen Aluminiumprofil und ist die passende Leuchte über dem Besprechungstisch

Ganz anders gestaltet sich der Wartebereich: Eine mit rotem Kunstleder bezogene Sitzbank scheint auf einem Sockel aus Licht zu schweben, darüber leuchtet eine "Slim"-Ringleuchte mit einem Durchmesser von 1,55 Metern.

Wartebereich in einer Arztpraxis.
Quelle: Sattler
Die rote Bank des Wartebereichs wird durch eine ausdrucksvolle Voutenbelechtung akzentuiert, während an der Decke die neuen Downlights aus der Serie "BE" zum Einsatz kommen.

Ihr direktes Licht harmoniert mit dem bodengerichteten Indirektlicht unter und einer Lichtvoute hinter der Sitzbank. Der Raum ist zurückhaltend gestaltet und dabei geprägt von einer leichten, emotional ansprechenden Stimmung, die auch über das Licht erzeugt wird. Der Wartende erfährt hier ein Gefühl der Ruhe.

Quelle: Sattler
Einladend wirkt der Wartebereich mit der roten Bank und einer Pendelleuchte aus der Serie "Slim", gefertigt aus einem ringförmigen Aluminiumprofil und eingesetztem Difusor.

Weiterführende Informationen: http://www.sattler-lighting.com/

Donnerstag, 29.03.2018