Neuer Leitfaden zu hydraulischen Verteilersystemen

Mit dem TGA-Report Nr. 5 hat der FGK einen "Leitfaden zur Konzeptionierung und Dimensionierung hydraulischer Verteilersysteme in LowEx-Systemen" veröffentlicht. Der Leitfaden wurde in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme erarbeitet und richtet sich an und TGA-Fachplaner sowie an Fachbetriebe.

Dazu erklärt Claus Händel, Technischer Referent des FGK: "Insbesondere bei der Nutzung von regenerativen Energien zum Heizen und Kühlen ergeben sich für die Wärmeübertragung nur sehr geringe Temperaturdifferenzen, so dass die hydraulischen Randbedingungen stärkere Bedeutung haben. Der Leitfaden fasst die Ergebnisse des LowEx Forschungsprojektes 'Qualitätssicherung bei der Planung und Ausführung von Hydraulikkonzepten in niedrigexergetischen Heiz- und Kühlsystemen' zusammen und gibt fachgerecht und verständlich Auskunft darüber, wie Nutzenergie in niedrigexergetischen Systemen gespeichert und über Kälte- und Wärmeverteilersysteme im Gebäude nutzbar gemacht werden kann. Eine schematische und beispielhafte Betrachtung der Anforderungen an die hydraulische Typologie zur Verteilung der Nutzenergie veranschaulicht den Vorteil der Technologie. Diese Form der Wärme- und Kälteübertragung eignet sich für Betonkern- und Fußbodentemperierung, abgehängte Heiz- und Kühldeckenpaneele, Randstreifenelemente und Kapillarrohrmatten."

Der Leitfaden trägt dabei den technischen Anforderungen und Besonderheiten Rechnung, die sich durch die Nutzbarmachung von Umweltwärmequellen und -senken für die Wärme- und Kälteversorgung ergeben. Mit der richtigen Dimensionierung ist so der Einsatz nachhaltiger und energieeffizienter Technik zur Gebäudetemperierung möglich, erklärt Händel.

Verschiedene Rohre und Ventile.
Quelle: Pexels / https://www.pexels.com/
Der Leitfaden richtet sich an TGA-Fachplaner und Fachbetriebe.

Der TGA-Report Nr. 5 kann kostenlos auf der Homepage des FGK heruntergeladen werden.

Montag, 08.01.2018