Integriertes Gebäudemanagement mit CentraLine

CentraLine, die Partnermarke von Honeywell für integriertes Gebäudemanagement, stellt Systeme bereit, die auf die spezifischen Anforderungen kommerzieller und öffentlicher genutzter Gebäude zugeschnitten sind.

Das Portfolio umfasst intelligente Komponenten zur Integration der unterschiedlichen Anwendungen in einem Gebäude. Dazu gehören neben der Programmiersoftware effiziente Regler für Räume und Anlagen, Leitzentralen, Energiemanagement-Software, sowie ein komplettes Portfolio an Feldgeräten. Grundsätzlich werden offene Systemstandards und Kommunikationsprotokolle wie BACnet, LonWorks, EnOcean und viele mehr eingesetzt.

Quelle: CentraLine
Mit dem Update auf das modernen "CentraLine NX" Gebäudemanagement-System ist der Grundstein für die Migration in offene Systeme wie BACnet gelegt.

Integriertes Gebäudemanagement

Die Kernkompetenz liegt im integrierten Gebäudemanagement. CentraLine steht für individuell angepasste und intelligente Lösungen für Bürogebäude, Schulen, Geschäfte, Hotels, Krankenhäuser, Universitäten, Gebäude mit gemischter Nutzung und weitere Einrichtungen verschiedener Größen.

Die Lösungen basieren auf führender Technologie von Honeywell, wodurch ein wirklich integriertes Gebäudemanagement ermöglicht wird, beginnend mit HLK (Heizung, Lüftung, Klima), Beleuchtung und Beschattung, Zugangskontrolle, Feuermeldesysteme, Videoüberwachung (CCTV), Aufzüge, Fahrstühle etc. bis hin zu kompletten Energiemanagementlösungen. Der Schwerpunkt liegt auf der Minimierung der Betriebskosten bei gleichzeitigem Komfortgewinn durch das Vernetzen der zahlreichen verschiedenen Systeme innerhalb eines Gebäudes.

Die Anforderungen an die Gebäudeautomation sind in den letzten Jahren rapide gestiegen und gesetzliche Vorgaben stellen Betreiber vor die Herausforderung, ihre Anlagen und Gebäude auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. CentraLine bietet Lösungen auf Basis von Software-Treibern, um einfach und sehr kostengünstig ältere Anlagen, auch von Fremdanbietern, auf die Möglichkeiten des modernen "CentraLine NX" Gebäudemanagement-Systems upzudaten. Damit ist auch der Grundstein für die Migration in offene Systeme wie BACnet gelegt.

Mit dem Eintritt in die "NX"-Welt können Energiezähler, Gebäude- und Prozesssteuerungen, HLK-Systeme, Beleuchtung, Beschattung, Zutrittskontrolle, Sicherheitsanwendungen und vieles mehr auf einfache Weise überwacht, automatisiert und optimiert und so die Energie- und Betriebskosten erheblich gesenkt werden.

Anlagen- und Raumregler

Die Anlagenregler im Portfolio eignen sich sowohl für eigenständige als auch für vernetzte Anlagen. Zur HLK-Anlagenregelung und Integration weiterer Applikationen stehen unter anderem "HAWK" und "EAGLEHAWK" Regler zur Verfügung. Ihr Einsatz hängt von den Projektanforderungen und damit von der Anzahl der benötigten Datenpunkte ab.

Der
Quelle: CentraLine
Der "EAGLEHAWK" Regler ist BACnet-konform.

In vielen Gebäudetypen wie Schulen, Bürogebäuden oder Hotels ist eine bedarfsgerechte Steuerung einzelner Räume notwendig. Die Raumregler "MERLIN", "LYNX" und "SERVAL" sorgen dort für maximalen Komfort bei minimalen Energiekosten.

Das Gehirn des Gebäudes

Oftmals sind in Gebäuden unterschiedlichste HLK- und Nicht-HLK-Systeme parallel im Einsatz. In der Regel laufen diese Systeme als Insellösungen, ohne aufeinander abgestimmt zu sein, wodurch hohe Mehrkosten für Energie und Verwaltung entstehen können.

Mit der webbasierten "CentraLine NX" Integrationsplattform lassen sich die verschiedenen Systeme nahtlos miteinander, auch auf Reglerebene, und gegebenenfalls mit dem übergeordneten Gebäudeleitsystem "ARENA NX" verbinden. Zudem ermöglicht es die Plattform, Prozesse ganzheitlich zu überwachen, zu automatisieren und zu optimieren, was den Energieverbrauch und damit die Betriebskosten erheblich senkt.

Der Schlüssel zum Energiesparen

Die Software "ENERGY VISION" hilft bei der Erfassung, Archivierung, Auswertung und Visualisierung von Energiedaten eines Gebäudes und kann so erheblich Energiekosten einsparen. "ENERGY VISION" erkennt Energievergeudung und hilft dabei, das eigene energetische Modell zu optimieren, Gebäude und Liegenschaften vergleichbar zu machen und das Bewusstsein über die Energienutzung und den Energieverbrauch zu schärfen.

Weiterführende Informationen: https://www.centraline.com

Mittwoch, 15.11.2017