GFR liefert Gebäudeautomation für Aufzugstestturm

Im Oktober 2017 eröffnete in Rottweil ein einzigartiges Projekt seine Türen: Der Aufzugstestturm der Thyssen Krupp AG. Dieses besondere Gebäude strotzt vor ausgefeilten Techniken und Features und dient zum Test und zur Zertifizierung von Aufzugsinnovationen sowie als Forschungseinrichtung. Auch GFR Technik hat Einzug in dieses Gebäude gehalten: Die gesamte Gebäudeautomation stammt von dem Automatisierungsspezialisten aus Verl. Mit seiner höchsten Besucherplattform Deutschlands ist es außerdem ein sehenswertes Ausflugsziel für die Region rund um Rottweil.

Der Testturm aus einiger Entfernung aufgenommen.
Quelle: Thyssenkrupp AG

Der Testturm beinhaltet insgesamt zwölf Aufzugsschächte, in denen unter anderem High-Speed-Aufzüge und das erste seillose Aufzugssystem der Welt getestet werden. Einige der Aufzugsschächte reichen mit 200 Metern Höhe fast bis in die Spitze, andere enden in etwa 120 Metern Höhe.

Der darüber liegende 100 Meter hohe Platz dient als Luftwärme-Energiespeicher, welcher regelungstechnisch einzigartig genutzt wird: Die durch Rechner und Motoren entstehende Abwärme wird aufgefangen, über Wärmetauscher zurückgeführt und von zwei Wärmepumpen zur Beheizung der Büro-, Präsentation und Aussichtsplattform genutzt. Das macht den Turm nicht nur zum ambitionierten "Himmelsstürmer", sondern dient auch dazu, Nachhaltigkeitseffekte zu erzielen.

Die sechs Informationsschwerpunkte des Gebäudes verteilen sich auf die fast gesamte Höhe des Turms, der am tiefsten gelegene befindet sich im Keller, bei -4 Meter und der höchst gelegene auf 206 Meter. Die Einspeisungen der Schaltschränke wurden, entgegen der Norm, mit Aluminiumkabeln ausgeführt.

Weiterführende Informationen: http://testturm.thyssenkrupp-elevator.com/

Mittwoch, 29.11.2017