Elektrische Flächenheizung

Die elektrische Flächenheizung ist eine technische Vorrichtung, bei der elektrische Energie in Wärme umgewandelt wird und damit den Fußboden, die Wand oder die Decke heizt. Zu den elektrischen Flächenheizungen gehören elektrische Fußbodenheizungen, die als Speicherheizung oder als Direktheizung betrieben werden können. Weiterhin gehören zu den elektrischen Flächenheizungen Deckenstrahlungsheizungen, die meist aus metallischen Heizfolien bestehen. Bei den ebenfalls zugehörigen elektrischen Freiflächenheizungen werden elektrische Heizmatten für Außentreppen und Fußgängerrampen eingesetzt. Elektrische Flächenheizungen sind mitunter aufgrund des Heizen mit Stroms umstritten, das ist aber zu kurz gegriffen, denn sie haben sinnvolle Einsatzbereiche.

Quelle: Pistohl, Wolfram (2007): Handbuch der Gebäudetechnik: Planungsgrundlagen und Beispiele, Band 2: Heizung, Lüftung, Beleuchtung, Energiesparen. Köln: Werner Verlag.

elektrisches Flächenheizsystem für die Wand und Fußböden
Quelle: Schlüter-Systems KG
"Schlüter-DITRA-HEAT-E" ist ein elektrisches Flächenheizsystem zur Beheizung von Böden und Wänden

Alle Fachlexikoneinträge anzeigen

Montag, 15.05.2017