Edles im Bad - das Runde muss ins Eckige

Designer setzen oftmals auch im Bad auf eine runde Sache. Auch wenn häufig noch rechteckige und ovale Formen im Bad dominieren, so sind runde Keramiken, Bad-Accessoires, Möbel und sogar Duschen längst kein ungewöhnlicher Anblick mehr… Und sie stehen im Kontrast zu den eckigen Formen im Bad, was mitunter den eigentlichen Reiz ausmacht. Denn schon der deutsche Ex-Nationaltrainer Sepp Herberger wusste: „Das Runde muss ins Eckige“. Und zwar nicht nur auf dem Platz, sondern durchaus auch im Bad...

Runde Sache

Wenn etwas „rund“ läuft, dann läuft es gut. Dann darf man (oder frau) rundherum zufrieden sein. Eigentlich – so könnte man sagen – ist die Bezeichnung „rund“ beziehungsweise im übertragenen, geometrischen Sinne ein Kreis beziehungsweise eine Kugel ja erstmal „nur“ eine Form.

Doch die Assoziationen zu den runden Körpern sind nicht zu unterschätzen. Generell sagen uns Formen mehr, als uns eigentlich bewusst ist. Sie wirken, ohne dass irgendwer genau weiß, wie sie es eigentlich tun. Die psychologische Bedeutung gründet auf universellen Assoziationen mit Natur, Objekten, archetypischen Symbolen und Zeichen – Formen haben also mit unserer gesamten Umgebung zu tun; ihre Symbolik haben wir verinnerlicht.

Im Gegensatz zu rechteckigen Formen existieren die runden Exemplare quasi in jeglicher Form überall in der Natur, wir sind umgeben von Kreisen. Wegen vieler historisch begründeter Assoziationen mit der Sonne, dem Mond und der Erde bergen sie eine kosmisch-überirdische Deutungsverbindung. Weil Kreise keinen Anfang und kein Ende haben, stehen sie in enger Verbindung mit Zyklen, Ewigkeit und Zeitlosigkeit. Sie vermitteln Perfektion und Ganzheit.

Eckig verpackt

Bekannte Beispiele für Ewigkeit und Zeitlosigkeit sind beispielsweise das Ying-Yang-Symbol, ebenso wird dies durch den Ring oder die Uhr symbolisiert. Diese Aufzählung ließe sich noch durch viele weitere „Rundungen“ ergänzen. Rechtecke hingegen verzichten auf Kurven und vermitteln deswegen Männlichkeit. Kreise mit den darin sichtbaren Kurven hingegen verkörpern klassischerweise das Weibliche. Sie stehen aber auch für Bewegung – Räder, Bälle und die elliptischen Bahnen ständig kreisender Planeten machen das deutlich.

Möbel und Waschtisch Coco von burgbad bilden eine filigrane Einheit.
Quelle: burgbad

„Coco“ von burgbad ist ein charmanter Vermittler zwischen zwei Welten im Bad: Ruhig, klar und zurückgenommen. Hier bilden Möbel und Waschtisch eine filigrane Einheit, die zugleich ein geometrisches Spiel zwischen rund und eckig darstellt.

Dazu Stauraumlösungen für das Bad, die in vielen Formen die Einrichtungswünsche urbaner Trendsetter berücksichtigen. Genau wie praktische Innovationen: Die grifflosen Auszüge öffnen und schließen mit einer Kombination aus sanfter „TipOn“- und „Soft-Close“-Technik. Besonderer Eyecatcher im Bad: Der kreisrunde Leuchtspiegel.

Eine runde Wanne für das Bad mit Platz für die ganze Familie - kreiert von dem amerikanischen Designer Michael Graves.
Quelle: Hoesch

Der amerikanische Architekt und Designer Michael Graves kreierte mit „Dreamscape“ für Hoesch eine Wanne von poetischer Schlichtheit. Das großzügige Rund bietet viel Platz für die ganze Familie. Besonders eindrucksvoll ist dieses Modell in der freistehenden Version und auch als Eck- oder Vorwandversion lieferbar.

Die Premium-Dusche von Grohe kombiniert runde Formen und klare Linien im Bad.
Quelle: Grohe

Eine runde Sache umgeben von klaren Linien – mit den Produkten von „Grohe Spa F-digital Deluxe“ aus dem Hause Grohe wird der Aufenthalt im Bad zu einem exklusiven privaten Home Spa– eine Erfahrung, die alle Sinne ansprechen soll und keine Wünsche mehr offenlässt, berührt, fasziniert und begeistert. Aufbauend auf den bereits bekannten Duschen der „F-Series“ bieten die „Spa F-digital Deluxe“-Produkte volle Flexibilität im Bereich Premium-Duschen.

Der Handtuchhalter von Wenko aus der Badaccessoire-Serie Capri wird durch die Kraft des Vakuums an der Wand fixiert.
Quelle: Wenko

Gute Laune im Bad verbreiten die edlen „Vacuum-Loc“- Badaccessoires „Capri“ von Wenko. Dank der reduzierten Formgebung, die gerade Linien mit weichen Rundungen verbindet, und anspruchsvoller Materialien strahlen die Badaccessoires eine hohe Wertigkeit und zeitlose Eleganz aus.

Zudem können die Badaccessoires dank des ausgeklügelten „Vacuum-Loc“-Befestigungssystems allein durch die Kraft des Vakuums an der Wand angebracht werden – unschöne Bohrlöcher gehören damit der Vergangenheit an. Eine rundum gelungene Idee.

Freitag, 23.09.2016