Autodesk stellt "Construction IQ"-Software vor

Autodesk BIM 360 wird damit um Analysefunktionen für die Qualitäts- und Sicherheitsdaten eines Bauprojekts ergänzt.

Ungenutzte Daten-Potenziale richtig einsetzen

In Zeiten der Digitalisierung steigt die Menge an verfügbaren Daten und Informationen stetig. So auch in der Baubranche, wo beispielsweise der zunehmende Einsatz mobiler Endgeräte auf Baustellen große Datenmengen produziert. Oftmals wird nur ein Bruchteil der erfassten Daten auch tatsächlich genutzt. Doch gerade angesichts der zunehmenden Komplexität von Bauprojekten sind die Teams ständig gefordert, Wege zu finden, um Risiken für Menschen und Projekte zu minimieren und die Qualität zu verbessern. Mit "Construction IQ" für Autodesk BIM 360-Projekte können diese wertvollen Potenziale nun ausgeschöpft werden.

Screenshot der Software
Quelle: Autodesk
"Construction IQ" vereinfacht die Projektüberwachung, indem es die Daten analysiert und mithilfe von AI intelligent einsetzt, um Risiken zu minimieren.

"Construction IQ" erweitert Autodesk BIM 360 um Prognose- und Analysemöglichkeiten. Die auf maschinellem Lernen basierende Funktion geht über die Analyse statischer Daten hinaus und ermöglicht Prognosen mit unterstützender, aktionsbasierter Intelligenz. Dafür durchsucht "Construction IQ" die Software-Plattform nach Daten und Informationen bezüglich Problematiken, Beobachtungen, Checklisten, Subunternehmerzuweisungen, zugehörigen Metadaten und historischen Daten. Darauf basierend werden täglich projektübergreifend Risikofaktoren identifiziert, analysiert und priorisiert.

In den vergangenen drei Jahren lernten "Construction IQ"-Modelle von mehr als 150 Millionen Bauproblematiken aus fast 30.000 realen Projekten, um Algorithmen für die Analyse von Qualitäts- und Sicherheitsrisiken zu entwickeln.

"Construction IQ" für die Qualitäts- und Sicherheitsrisikoanalyse ist als kostenlose Preview-Version für aktuelle Autodesk BIM 360 Build-Kunden verfügbar. Die neuen Funktionen von Autodesk BIM 360 stehen allen aktuellen BIM 360-Kunden zur Verfügung.

Weiterführende Informationen: https://www.autodesk.de/

Dienstag, 16.04.2019