Inhaltsverzeichnis

5D-Planung von Hochspannungsanlagen

Siemens Energy Management Transmission Solutions mit "RIB iTWO"

Die im fränkischen Erlangen ansässige Division Energy Management der Siemens AG zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Produkten, Systemen und Lösungen für die Übertragung und Verteilung elektrischer Energie. Der Unternehmensbereich unterstützt den Auf- und Ausbau einer effizienten Energieinfrastruktur für Energieversorger und die Industrie. 52.000 Mitarbeiter an rund 100 Fertigungsstätten und auf Baustellen sind für Siemens Energy Management weltweit tätig.

Fabrikgelände mit virtuellen Linien.
Quelle: Siemens
Die Division Energy Management Transmission Solutions bei Siemens fokussiert sich auf die Planung, die Errichtung, die Wartung und Instandhaltung von Hochspannungsanlagen mit Gleichstromübertragungstechnik (HVDC-Anlagen) rund um den Globus.

Dazu zählt auch die Division Energy Management Transmission Solutions: Ein Team von Experten fokussiert sich auf die Planung, die Errichtung, die Wartung und Instandhaltung von Hochspannungsanlagen mit Gleichstromübertragungstechnik (HDVC-Anlagen) rund um den Globus. Sie steuern die erfolgreiche Realisation von Projekten wie die vom Joint Venture Nemo Link beauftragte Anlage für eine Seekabelverbindung über 140 Kilometer zwischen Großbritannien und Belgien.

Nemo Link setzt sich aus den nationalen Energieversorgern beider Länder zusammen. Die HVDC-Anlage, die sich aktuell im Bau befindet, ist für eine Leistung von 1.000 Megawatt ausgelegt und ist ein symmetrisches, monopolares System für +/- 400 Kilovolt Gleichstrom. Nemo Link gilt als Vorzeigeprojekt für einen integrierten Energiemarkt innerhalb Europas. Das neue Netz soll nicht nur die Stromversorgung in beiden Ländern optimieren, sondern zusätzlich einen Beitrag zur Integration erneuerbarer Energien leisten.

Integrierte Softwarelösung

Im Bereich Kostenmanagement setzt der Bereich Transmission Solutions bereits seit mehr als zehn Jahren auf Softwaresysteme von RIB. Zunächst wurden die Softwareprogramme lediglich für die Erstellung von Ausschreibungen und Preisspiegeln im Baubereich verwendet. Nach wenigen Jahren folgte die komplette Kalkulation mit RIB-Software inklusive Angebotserstellung – für die Gewerke Montage und Inbetriebsetzung.

"Beim Bau von Hochspannungsanlagen in der Größenordnung des Nemo-Link-Projekts stellen vor allem die Anzahl der Beteiligten, die Kosten über alle Phasen des Projekts hinweg im System eintragen, sowie die vielen Details innerhalb der Gesamtkalkulation eine Herausforderung dar", weiß Kai Herrmann, "iTWO" Program Manager bei Energy Management Transmission Solutions. "Aus diesem Grund haben wir 'iTWO' von RIB bereits im Jahr 2015 die segmentweite Einführung gestartet, mit dem Ziel, die Softwarelösung durchgängig zu integrieren. Das System hat uns überzeugt und ist zwischenzeitlich neben Deutschland auch in Großbritannien und in Indien im Einsatz", führt er weiter aus.

Bild einer Hochspannungsanlage mit virtuellen Linien.
Quelle: Siemens
Vom digitalen Planen und Errichten von Hochspannungsanlagen verspricht sich Kai Herrmann, "iTWO" Program Manager bei Energy Management Transmission Solutions, ein noch besseres Kosten-und Progress-Controlling bereits im Angebot und über die gesamte Ausführungsphase hinweg.

Dienstag, 07.08.2018